[Home]
[Blechhammer]
[Sportverein]
[Steinachtallauf]
[Tischtennis]
[Senioren-Gymnastikgruppe]
[Die Hupfdohlen]
[Galerie]
[Links]
[Impressum]

 

 

Website SV Blechhammer

Hinrunde 2005/2006 - mit freundlicher Zuarbeit des Sportfreundes Dirk Bauer

Mi

07.09.05 19.30 Uhr

SV Blechhammer

TTSG Lauscha/Steinach

6 : 8

 *) zurückgezogen - alle Spiele annulliert

Di

13.09.05 19.30 Uhr

TTC Hasenthal II

SV Blechhammer

8 : 4

Mi

21.09.05 19.30 Uhr

SV Blechhammer

SV Lok Sonneberg

7 : 7

Fr

30.09.05 20:00 Uhr

TTC Hasenthal III

SV Blechhammer

1 : 8

Do

06.10.05 19.30 Uhr

SC 09 Effelder

SV Blechhammer

8 : 1

Mi

12.10.05 19.30 Uhr

SV Blechhammer

SG 1951 Sonneberg II

6 : 8

Mi

16.11.05 19.30 Uhr

SV Blechhammer

SG 1990 Köppelsdorf II

4 : 8

So

27.11.05 9.15 Uhr

TTV Steinheid II *

SV Blechhammer

 

Mi

30.11.05.19.30 Uhr

SV Blechhammer

TSV 1864 Meng. Hä. III

4 : 8

Kein Anspruch auf Vollständigkeit, Irrtümer vorbehalten

SV Blechhammer – TTSG Lauscha/ Steinach V 6 : 8

Das erste Spiel in der 3. Kreisliga gegen Lauscha/Steinach VI verlief sehr abwechslungsreich und spannend, wurde aber mit 6 : 8 recht knapp von uns verloren, ließ aber für kommende Aufgabe hoffen.
Bei den beiden Doppeln konnten sich Bauer/ Jana Siegel gegen Schmidt/ Goede klar mit 3 : 0 durchsetzen, das zweite Doppel Hempfling/ Grams gegen Ehrhardt/ Hähnlein ging dafür klar mit 0 : 3 an die Gäste. Im vordern Paarkreuz unterlag Hempfling gegen Hähnlein klar mit 0 : 3, während sich Bauer knapp mit 3 : 2 gegen Ehrhardt behaupten konnte. 
Im hinteren Paarkreuz konnte sich Grams gegen den Altmeister Goede nicht durchsetzen und unterlag knapp mit 2 : 3, während Jana Siegel gegen Schmidt mit 3 : 1 die Oberhand behielt. So stand es nach dem 1. Durchgang unentschieden 3 : 3.
Beim 2. Durchgang gingen im vorderen Paarkreuz beide Duelle verloren. Während Bauer klar mit 0 : 3 gegen Hähnlein verlor, unterlag Hempfling recht knapp mit 2 : 3 gegen Ehrhardt.
Im hinteren Paarkreuz konnte sich Grams gegen Schmidt nicht durchsetzen und verlor 1 : 3, während Jana Siegel sich mit 3 : 2 gegen Goede behaupten konnte. So stand es nach dem 2. Durchgang 4 : 6.
Beim Endspurt konnte sich Grams nicht gegen Ehrhardt behaupten und unterlag 0 : 3, während sich Hempfling klar mit 3 : 1 gegen Schmidt behaupten konnte und auch Bauer klar mit 3 : 1 gegen den Altmeister Goede gewann. Aber Jana Siegel hatte auch wie schon ihre beiden Vorgänger gegen Tino Hähnlein keine Chance und unterlag mit 0 : 3. Am Ende stand es dann 8 : 6 für Lauscha.

 

TTC Hasenthal II – SV Blechhammer 8 : 4

Für unser zweites Pflichtspiel gegen den TTC Hasenthal II hatten wir uns eigentlich nicht viel vorgenommen, denn es war von Anfang an klar, dass wir gegen diese Mannschaft wahrscheinlich nicht gewinnen würden, denn sie waren als Absteiger der Favorit auf den Staffelsieg.
Die beiden Doppel zum Anfang gingen 1 : 1 aus, denn Bauer/ Siegel verloren gegen Perrey/ Bäz mit 1 : 3, während Hempfling/ Gramss sich gegen Tyzel/ Eichhorn recht glücklich mit 3 : 2 durchsetzen konnten. Die zwei Einzel im vorderen Paarkreuz gingen dann recht knapp verloren; Bauer unterlag mit 1 : 3 gegen Perrey während Hempfling recht knapp mit 2 : 3 gegen Bäz verlor. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Jana Siegel klar mit 3 : 1 gegen Tyzel durchsetzen und auch Gramss hatte keine Mühe gegen die Ersatzspielerin Sarah Eichhorn – er gewann mit 3 : 1.
So lagen wir nach dem ersten Durchgang noch recht gut mit 3 : 3 im Rennen. Doch die nächste Runde hatte es in sich: Bauer verlor gegen Bäz mit 1 : 3 und Hempfling gegen Perrey mit 0 : 3 und schlicßlich im hinteren Paarkreuz Gramms gegen Tyzel ebenfalls mit 0 : 3, einzig Jana Siegel konnte mit einem klaren 3 : 0 gegen Sarah Eichhorn glänzen, so dass es nach der zweite Runde 6 : 4 gegen uns stand. Der Rest ist schnell erzählt: Hempfling verlor gegen Tyzel mit 1 : 3 und Grams gegen Perrey ebenfalls mit 1 : 3 so dass die Begegnung mit 4 : 8 verloren ging. Dies war aber eigentlich noch besser, als wir uns dies am Anfang vorgestellt hatten, aber trotzdem ärgerlich, da es ja alles recht knappe Siele waren, die auch zu gewinnen gewesen wären.

 

SV Blechhammer – SV Lok Sonneberg 7 : 7

Unser drittes Pflichtspiel sollte und endlich die ersten Punkte auf der Haben-Seite bringen – das hatten wir uns für das Heimspiel gegen Lok Sonneberg vorgenommen. Der Beginn war noch etwas zäh, denn nach Doppel stand es 1 : 1 , Siegel/ Siegel verloren gegen Schubert/ Schröder mit 0 : 3 und Bauer/ Hempfling gewannen ihr Doppel gegen Bergmann/ Werk mit 3 : 0. Dann kam es erst mal aber knüppeldick: Hempfling verlor sein Einzel gegen Schröder mit 0 : 3 und Bauer gegen Schubert mit 1 : 3. Zum Glück gewannen Siegel Manfred sein Einzel gegen Werk mit 3 : 1 und Jana Siegel gegen Bergmann auch mit 3 : 1. So stand es nach dem ersten Durchgang 3 : 3. Zu Beginn des zweiten Durchgangs verlor Hempfling gegen Schubert klar mit 0 : 3 und Bauer musste sich erst in der Verlängerung gegen Schröder mit 2 : 3 geschlagen geben denn zwischendurch war ein Sieg greifbar nahe. Aber zum Glück gewannen Manfred und Jana Siegel gegen Bergmann bzw. Werk mit 3 : 1 bzw. 3 : 2, so dass es ausgeglichen in die Schlussphase gehen konnte. Zu Beginn dieser unterlag Manfred Siegel erwartungsgemäß gegen Schubert klar mit 0 : 3, danach konnten sich Hempfling gegen Bergmann und Bauer gegen Werk klar mit 3 : 1 bzw. 3 : 0 durchsetzen. Jana Siegel verlor leider gegen Schröder klar mit 0 : 3 so dass wir am Ende mit einem Punkt zufrieden sein mussten. Dies war unser erster Punktgewinn in der neuen höheren Klasse.

 

TTC Hasenthal III – SV Blechhammer 1 : 8

Für unser nächstes Punktspiel war ein Sieg zwingend vorgeschrieben, denn die 3. von Hasenthal galt bereits jetzt als potentieller Absteiger. Erwartungsgemäß motiviert gingen wir zu Werke.
Die Doppel gingen beide zu unseren Gunsten aus Bauer/ Siegel setzen sich mit 3 : 0 gegen Elmer/ Felsberg durch und aus Hempfling/ Grams konnten sich gegen Tyzel/ Walter mit 3 : 2 durchsetzen, wenn auch erst in der Verlängerung.
Im vordern Paarkreuz setzten sich Bauer mit 3 : 1 gegen Tyzel durch, Hempfling musste gegen Elmer in die Verlängerung, behielt aber im letzten Satz mit 12 : 10 die Oberhand. Im hinteren Paarkreuz setzte sich Carl klar mit 3 : 0 gegen Felsberg durch, während Jana Siegel in die Verlängerung musste, aber auch hier mit 10 : 12 knapp die Oberhand behielt. So stand es nach den Doppeln und dem 1. Durchgang 6 : 0 für uns.
Im zweiten Durchgang hatte Hempfling gegen Tyzel schwer zu kämpfen, behielt aber in der Verlängerung mit 4 : 11 klar die Oberhand. Bauer hingegen hatte gegen Elmer in der Verlängerung kein Glück und verlor nach spannenden Spiel mit 9 : 11. So musste Siegel noch mal ran, aber sie ließ gegen Felsberg nicht viel anbrennen und siegte klar mit 3 : 1. So gewannen wird das Siel klar mit 8 : 1.

 

SC 09 Effelder – SV Blechhammer 8 : 1

Als nächstes Spiel hatten wir eine sehr schwere Aufgabe zu lösen, denn nun ging es gegen den Spitzenreiter SC 09 Effelder V.
Dies fing schon bei den Doppeln an: Hempfling/ Grams verloren gegen Hilgenberg/ Roth klar mit 0 : 3, während Bauer/ Siegel sich erst in der Verlängerung mit 11 : 6 geschlagen geben mussten. Bei den Einzeln im vordern Paarkreuz setzte sich Bauer überraschend klar gegen Hilgenberg mit 3 : 0 durch, während Hempfling gegen Roth sich mit 1 : 3 geschlagen geben musste. Im hinteren Paarkreuz verlor Carl gegen Schilling klar mit 0 : 3 und auch Siegel hatten gegen Müller keine Chance und verlor klar mit 3 : 0.
In der zweiten Runde dann musste sich Hemplfing mit 1 : 3 gegen Hilgenberg geschlagen geben und auch Bauer konnte sich gegen Roth nach einer 2 : 0 – Führung am Ende nicht durchsetzen und verlor im Endscheidungssatz mit 6 : 11. Anschließend konnte sich auch noch Schilling gegen Siegel mit 3 : 1 durchsetzen, so dass wir mit 1 : 8 eine recht deftige Niederlage einstecken mussten.

 

SV Blechhammer – SG 1951 Sonneberg II 6 : 8

Als nächstes Spiel stand dann die Begegnung gegen die SG 1951 Sonneberg II an. Dies sollte ein ganz spannendes, knappes Spiel werden.
Die beiden Doppel gingen unentschieden aus: Hempfling/ Bauer konnten sich gegen Rutz/ Luthardt klar mit 3 : 0 durchsetzen, während Siegel/ Siegel gegen Heß/ Heß sich mit 1 : 3 geschlagen geben mussten.
Bei den Einzel verlor Hempfling gegen Heß Marco mit 1 : 3 und auch Bauer musste sich gegen Heß Harry mit 9 : 11, 8 : 11 und 9 : 11 mit 0 : 3 geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz setzte sich dann Manfred Siegel gegen Luthardt mit 3 : 1 durch und auch Jana Siegel konnte sich gegen Rutz in der Verlängerung mit 11 : 9 durchsetzen, so dass es bis dahin 3 : 3 stand.
In der zweiten Runde konnte sich dann Hempfling gegen Harry Heß nicht behaupten und verlor mit 1 : 3 und auch Bauer verlor gegen Marco Heß mit 0 : 3. Manfred Siegel musste sich dann gegen Rutz in der Verlängerung nur knapp mit 9 : 11 geschlagen geben, während Jana Siegel gegen Luthardt keine Probleme hatte und 3 : 1 gewann. Anschließend siegte Manfred Siegel gegen Harry Heß etwas glücklich aber verdient mit 11 : 9; 11 : 9 und 11 : 9 und aber danach verlor dann Hempfling gegen Rutz mit 1 : 3, Bauer hatte dann mit dem Ersatzmann Luthardt keine Schwierigkeiten und gewann mit 3 : 1. Jana Siegel hatte dann die Fäden in der Hand, um wenigstens einen Punkt zu Hause zu behalten , doch nach einer 2 : 0 Satzführung konnte sie sich dann in der Verlängerung mit 8 : 11 leider nicht durchsetzen. So ging diese Spiel leider 6 : 8 verloren, obwohl eigentlich wenigstens ein Punkt möglich gewesen wäre.

 

SV Blechhammer - SG 1990 Köppelsdorf III 4 : 8

Als nächstes ging es dann gegen die 3. Mannschaft von Köppelsdorf, was wieder eine sehr schwere Aufgabe darstellen sollte.
Der Auftakt war allerdings recht vielversprechend, denn sowohl Hempfling/Bauer, als auch Manfred und Jana Siegel konnten sich gegen Weber/ Hammerschmidt mit 3 : 1 und Hein/ Oberender auch mit 3 : 1 durchsetzen, so dass wir mit einer 2 : 0 – Führung in die Einzel gehen konnten.
Hempling musste sich dann gegen Oberender in der Verlängerung 6 : 11 geschalgen geben und auch Bauer konnte sich gegen Hein nicht durchsetzen und verlor mit 10 : 12, 8 : 11 und 10 : 12. Manfred Siegel hatte dann mit Hammerschmidt keine Probleme und siegte hier mit 3 : 0, während sich Jana Siegel gegen Weber nicht behaupten konnte und mit 0 : 3 unterlag.
So gingen wir mit 3 : 3 in die 2. Runde. Hempfling unterlag hier gegen Hein mit 10 : 12, 7 : 11 und 10 : 12 und auch Bauer unterlag gegen Oberender mit 7 : 11, 10 : 12 und 10 : 12. Manfred Siegel konnte sich dann auch gegen Weber nicht durchsetzen und verlor mit 0 : 3, während Jana Siegel gegen Hammerschmidt mit 3 : 1 die Oberhand behielt. Anschließend musste sich Manfred Siegel nach spannenden Kampf gegen Hein in der Verlängerung mit 6 : 11 geschlagen geben und auch Hempfling konnte sich gegen Weber nicht durchsetzen und verlor hier 0 : 3.
So ging dann auch diese Begegnung nach hoffnungsvollen Beginn mit 4 : 8 für uns verloren.

 

TTV Steinheid II – SV Blechhammer 8 : 5

Als nächste Begegnung stand dann die gegen die 2. von Steinheid an.
Die Doppel gingen unentschieden aus: Bauer Hempfling konnten sich gegen Wild/ Jörges in der Verlängerung mit 8 : 11 durchsetzen, während Grams/ Carl sich gegen Fuchs/ Thiel nicht durchsetzen konnten und so mit 1 : 3 unterlagen.
In der ersten Einzelrunde unterlag dann Bauer gegen Fuchs mit 3 : 1 und auch Hempfling musste sich in der Verlängerung mit 8 : 11 geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz konnte sich Grams nicht gegen Thiel durchsetzen und verlor mit 3 : 1, aber Carl setzte sich mit 3 : 1 gegen Jörges durch.
In der zweiten Runde ließ dann Hempfling gegen Fuchs nichts anbrennen und gewann mit 3 : 1 und auch Bauer konnte sich gegen Wild recht klar mit 3 : 0 durchsetzen. Im hinteren Paarkreuz aber konnten sich Carl und Grams nicht gegen ihre Gegner behaupten und verloren beide mit 0 : 3, während sich Hempfling gegen Jörges klar mit 3 : 0 durchsetzen konnte so dass noch alles offen war. Allerdings konnten sich dann anschließend Grams gegen Fuchs (0 : 3) und auch Carl gegen Wild (1 : 3) nicht behaupten, so dass damit alle Hoffnungen auf einem Punktgewinn dahin waren und die Partie mit 5 : 8 verloren ging.

 

SV Blechhammer – TSV 1864 Mengersgereuth-Hämmern 4 : 8

Das letzte Spiel der Hinrunde musste nun unter allen Umständen gewonnen werden, schließlich ging es gegen unseren direkten Konkurrenten dem TSV Mengersgereuth-Hämmern als potentiellen Abstiegskandidaten.
Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1 : 1 denn Hempfling/ Bauer konnten sich gegen Roß/ Greiner mit 3 : 1 durchsetzen, während Grams/ Carl sich gegen Kallies/ Brösike in der Verlängerung mit 8 : 11 geschlagen geben mussten.
Bei den Einzeln setzte sich im vorderen Paarkreuz Bauer gegen Roß mit 3 : 0 durch, während Hempling sich gegen die sehr starke Th. Kallies mit 3 : 1 geschlagen geben musste. Hinten setzte sich dann Grams gegen Greiner in der Verlängerung mit 11 : 9 durch, während Carl gegen Brösike mit 1 : 3 unterlag.
In der zweiten Runde dann setzte sich Hempfling gegen Roß mit 3 : 1 durch, währed sich Bauer gegen Kallies in der Verlängerung mit 8 : 11 geschlagen geben musste. Grams verlor dann gegen Brösike mit 0 : 3, Carl gegen Greiner mit 1 : 3 und auch Hempfling musste sich gegen Brösike mit 1 : 3 geschlagen geben.
So ging auch diese Spiel mit 4 : 8 verloren und der SV Blechhammer stand erstmals auf einem Abstiegsplatz. Für die Rückrunde haben wir uns dann als Ziel den Klassenerhalt vorgenommen.